PeakBar cares: PeakBar möchte sich an einem besseren Leben beteiligen. PeakBar unterstützt die Stiftung Life with Down Syndrome mit 0,10€ pro Riegel

Kinder sind der schwächste Teil unserer Gesellschaft. Sie gilt es zu schützen und zu stärken. Aber was passiert in einer Familie, wenn das Kind eine Behinderung hat? Alles ist unsicher und die Sorgen sind sehr groß. In Deutschland werden behinderte Kinder sehr gut unterstützt.Angefangen von den vielen Therapien und Förderungen, über integrative Kindergärten und Schulen, bis zu Werkstätten für Menschen mit Behinderung, wo behinderten Kindern/schon Erwachsenen/ die Möglichkeit der Selbstverwirklichung und Selbstbestimmung gegeben wird. Das erspart natürlich das Leid der Eltern nicht und die Sorgen, die Sie um Ihre Kinder haben, aber immerhin erfahren sie staatliche Unterstützung.

In Bulgarien sieht die Lage leider ganz anders aus. Als Elternteil eines behinderten Kindes ist man dort aufgeschmissen. Staatliche Unterstützung ist fast nicht gegeben. Extra Therapien und Förderung wegen Behinderung – Fehlanzeige. Hilfsmittel – sehr schwierig. Die Eltern (falls beide bleiben) werden Sklaven Ihrer behinderten Kinder, denn sie müssen sich ein Leben lang, völlig auf sich allein gestellt, um ihre Kinder kümmern. Die Kinder spüren früh, dass etwas mit ihnen nicht stimmt. Es gibt keinen integrativen Kindergarten oder Schulen. Sehr wenige behinderte Menschen haben die Möglichkeit etwas zu arbeiten. Und die Sorgen eines Elternteils, was passieren soll, wenn einer nicht mehr da ist, sind allgegenwärtig.

Warum erzähle ich das?

PeakBar care

Weil das PeakBar Team eine bulgarische Familie kennengelernt hat, die die Grundlagen einer gesellschaftlichen Veränderung in Bulgarien gelegt hat und schon fast 4 Jahre erfolgreich ausbaut. „Life with Down Syndrome“ ist eine gemeinnützige Stiftung mit dem persönlichen Schicksal einer FAMILIE, die bei der Geburt ihrer Tochter unerwartet mit dem Down-Syndrome konfrontiert wurde. Sie möchte trotz der Diagnose zeigen, dass das Leben weiter geht und der Alltag voll Lachen und Liebe sein kann. Sie entwickeln sich als INFLUENCER und verändern die Einstellung und Vorurteile der Öffentlichkeit, indem das Leben mit Down-Syndrome dargestellt wird, abhängig davon, was sie erleben und fühlen.

Das Leben hat die Familie herausgefordert und sie haben sich entschieden, den Weg der Veränderung zu gehen. Es gibt jemanden, für den sie kämpfen müssen: für ein besseres und erfüllteres Leben für ihre Tochter und auch all die anderen Menschen mit Down-Syndrome in Bulgarien. Ein Jahr nach der Geburt von Mikaela hat die Stiftung begonnen, regelmäßig professionelle Videos zu drehen, die das tägliche Leben einer Familie mit einem Kind mit Down-Syndrome zeigen. Sie zeigen trotz aller schwarzen Statistiken und Prognosen die täglichen Herausforderungen und die Art und Weise diese mit Liebe zu überwinden. Sie zeigen wie viel erreicht werden kann, wenn es Liebe und Fürsorge in der Familie gibt.

Diese Familie zeigt, dass Leben mit Down-Syndrome gemeistert werden kann und sogar glücklich ist.

Aufklärung leisten durch:

-Aufnahme professioneller Videos, die einen Teil des Familienlebens zeigen und die Familie vorstellen, um ein klareres Bild davon zu machen, was es bedeutet ein Kind mit Down-Syndrome zu haben

-verschiedenen Initiativen und Projekte zur Unterstützung von Kindern mit Down-Syndrome – wie Schwimmen, Sommercamp und viele weitere.

Einsatz für:
-Menschen mit dieser Diagnose, um diese zu fördern und zu integrieren, um gute Ergebnisse zu erzielen

-den Menschen mit Down-Syndrome eine Chance zu geben – eine Ausbildung und berufliche Orientierung zu bekommen, um ein unabhängiges und selbstständiges Leben zu führen.

In Bulgarien werden 100 Kinder pro Jahr mit dieser Diagnose geboren, aber einige werden verlassen, andere isoliert und von der Gesellschaft ignoriert, obwohl sie solch herzliche und wertvolle Menschen sind, die viel Liebe geben können.

Jeder Mensch wird in diese Welt geboren, um uns etwas beizubringen und Menschen mit Down-Syndrome lehren uns, mehr zu lieben und das Leben so zu sehen, wie es ist, ohne nach Perfektionismus zu suchen, ohne zu schauen, was wir nicht können, sondern uns zu freuen, an dem was wir haben, weil die Liebe wichtig ist.

Heute ist Mikaela 4 Jahre alt und möchte laut sagen – ich bin geliebt und glücklich, gibt es was Schöneres!? Und sie möchte der Welt zeigen – ICH KANN!

Und PeakBar sagt auch laut „Wir wollen helfen!“ mit deiner Hilfe.

Hilfst du mit? Es geht ganz einfach – PeakBar genießen und Gutes tun.

Ab sofort wird für jeden verkauften PeakBar Regel 0,10€ an die Stiftung „Life with Down Syndrome“ gespendet.

Zusätzlich sind wir auf die Weihnachtskarten, die Mikaela persönlich gemalt hat, gespannt. Diese wird es pünktlich zur Adventszeit auch bei uns als Zugabe zu Peakbar geben.